Home
eMail
Catalog
 

...präzise ...flexibel ...innovativ

Mini-Bohrstangen

Überzeugend ihre technischen Merkmale:
Das leistungsstarke Kernstück dieser Werkzeuge ist eine präzisionsgeschliffene, positive Wendeschneidplatte mit zwei Schneiden. Im Werkzeug liegt diese Wendeschneidplatte in einem führungsähnlich gestalteten Plattensitz, der durch eine funkenerosive Bearbeitung hochgenau hergestellt ist.

Die besondere Form der Wendeschneidplatte und des Plattensitzes ergeben eine Selbsthemmung. Dadurch werden die auftretenden Schnittkräfte weitgehend abgefangen.

Im Werkzeug selbst liegt die Hauptschneide der Wendeschneidplatte auf Mitte des Werkzeugs. Dadurch ergibt sich ein maximaler Spanraum. Zugleich werden die Späne nicht an die Bohrungswand gelenkt, was ja bekanntlich bei Werkzeugen mit Neigungswinkeln nicht möglich ist und deshalb negative Folgen (Vibrationen und Standzeitprobleme) bringt.

Die Spannung erfolgt über ein versenkt angeordnetes Spannelement. Der freie Spanablauf ist gewährleistet. Beim Wechseln der Schneidplatte muss das Spannelement nur etwas gelöst werden, dann kann die Schneidplatte radial aus dem Plattensitz des Werkzeugs entnommen werden.
Das Spannelement selbst bleibt unverlierbar mit dem Trägerwerkzeug verbunden.
Die Reserveschneide der Wendeschneidplatte liegt vollkommen geschützt im Plattensitz.
Eine vorzeitige Zerstörung z.B. durch ablaufende Späne ist unmöglich.

Standardmäßig werden diese Werkzeuge in rechter und linker Ausführung, wahlweise mit Stahl- oder Hartmetallschaft angeboten. Es stehen jeweils drei Schaftabmessungen für 5 mm – 7 mm oder 9 mm Bearbeitungsdurchmesser zur Auswahl. Die Einstellwinkel betragen wahlweise 90° oder 95°, je nach Verwendungszweck.

Zur Bestückung dieser Werkzeuge ist nur eine rechte oder linke Wendeschneidplattentype notwendig. Durch einen speziellen Anschliff derselben können diese Werkzeuge auch zur Bearbeitung von Formeinstichen aller Art verwendet werden. Die max. Stechbreite beträgt dann 1,2 mm. Sonderausführungen auf Anfrage.

Als Schneidstoffe stehen Hartmetalle, beschichtete Hartmetalle, Cermete, PKD und CBN zur Verfügung. Die Zerspanung von Stahl-, Guss- und Leichtmetallwerkstoffen kann in einem Werkzeug durch Austausch der Wendeschneidplatte mit der entsprechend geformten Schneidengeometrie erfolgen.